Über CAMIZBA...

Die Organisation CAMIZBA ist der Hohe Rat der indigenen Gemeinden des Bajo Atrato-Gebiets, der elf indigene Gemeinden im Norden des Departements Chocó vereint, die zu den ethnischen Gruppen Zenú, Embera Eyábida, Embera Dóbida, Embera Chamí und Embera Kativo gehören.

Die Grundlagen der Arbeit von CAMIZBA sind:

  • die Verteidigung der Rechte der indigenen Völker in der Region Bajo Atrato
  • die Förderung der Prinzipien und des Lebensplans der indigenen Gemeinden
  • die Aufdeckung der Probleme in jedem Territorium mit dem Ziel, diese zu verringern oder zu lösen
  • Kollektivarbeit für die Verteidigung des Territoriums
  • der Schutz des guten Lebens ("el buen vivir") und der Kultur des Volkes
  • die Verteidigung der eigenen Bildung und Medizin indigener Gemeinschaften
  • Dialog und Aufbau von Partnerschaften mit Organisationen und Behörden.

Die indigenen eigenen Autoritäten (Gouverneure) jeder Gemeinde wählen ihre Vertreter in CAMIZBA für einen Zeitraum von drei Jahren. Dadurch erhalten sie direkt das Mandat, das sie zu Gunsten des Volkes und der Gemeinden ausüben sollen. Eine zusätzliche Herausforderung für CAMIZBA besteht darin, den Dialog mit Politikern und bewaffneten Akteuren in der Region aufrechtzuerhalten, inmitten der schwierigen Bedingungen der Rückständigkeit und staatlichen Vernachlässigung, in denen sich das Departement Chocó leider weiterhin befindet.

In der Überzeugung, dass die Einigkeit als Organisation von grundlegender Bedeutung ist, ist CAMIZBA auf Departement-Ebene mit ASOREWA (Verband der traditionellen indigenen Räte und Autoritäten des Departements Chocó) und auf nationaler Ebene mit ONIC (Nationale indigene Organisation Kolumbiens) verbunden.

"Für unsere Völker steht Kultur für Leben, Spiritualität und Verbindung mit der Natur"

CAMIZBA: Einigkeit, Territorium, Kultur und Autonomie

Hier können Sie SPENDEN

STARTSEITE

 .